April 09, 2019

PRINCES SOFIA TROFEO PALMA

Wie immer wurde auf Mallorca die europäische Segelsaison der olympischen Bootsklassen eingeläutet. Im Laser Radial waren knapp 120 Teilnehmerinnen aus aller Welt am Start und auch die anderen Bootsklassen waren durch die Bank weg top besetzt.

Die Anspannung stieg während des kurzen letzten Trainingsblock vor der Regatta dann doch deutlich an: Ich hatte wegen der Grundausbildung lange keinen hochwertigen Wettkampf bestritten. Hier war nun ohne Ausnahme die gesamte Weltelite am Start. Gleichzeitig stellte die Regatta Teil 1 der internen deutschen Ausscheidung für das olympische Testevent im August in Tokio dar. Also durchaus eine wichtige Standortbestimmung und die Anspannung wohl gerechtfertigt ;-)

Mir gelang dann bei eher schwachen Winden ein guter Einstieg in die Regatta und ich konnte die Qualifikationsserie nach 4 Rennen auf Rang 12 abschließen. Das bedeutete für die nächsten Tage: Enge Rennen gegen die 60 besten Seglerinnen im Goldfleet. Eine konstante Serie mit einem Tagessieg, aber auch einigen kleinen Fehlentscheidungen und einer gelben Flagge wegen Wriggens am Start brachten mir in der Endabrechnung Platz 13 ein. Vor dem letzten Tag noch auf Medalracekurs liegend, war das für mich erstmal eine kleine Enttäuschung. Jetzt aber 2 Tage danach mit etwas Abstand betrachtet, bin ich sehr zufrieden mit meinem Leistungsstand zu diesem Zeitpunkt der Saison. An kleinen Defiziten muss gearbeitet werden aber mein Geschwindigkeitspotenzial lässt Spitzenplatzierungen auf jeden Fall zu ;-) Jetzt geht es Schlag auf Schlag weiter: Bis Freitag bin ich noch auf Mallorca und arbeite hier auf dem Rennrad weiter an meiner Physis. Freitagabend geht es dann mit der Fähre über Nacht nach Barcelona und von dort aus weiter nach Genua. Ab Montag findet dort dann der Sailing World Cup statt- dieses Jahr erstmals nicht mehr in Hyères.

Also: Kurz verschnaufen und weiter geht’s!

Vielen Dank fürs Daumendrücken und für die Unterstützung in jeglicher Hinsicht!

Seglerische Grüße und bis bald
Eure Svenja
Bilder: © Sailing Energy und Felix Diemer